Frühjahrscheck: Fit und startklar in den Frühling radeln

Frühjahrscheck: Fit und startklar in den Frühling radeln

Jetzt wo die kalten Monate fast vorbei sind und die ersten Sonnenstrahlen wieder Lust aufs Fahrradfahren machen, ist es höchste Zeit sein E-Bike dem Frühjahrscheck zu unterziehen.

Worauf du achten musst und welche Tipps wir für dich haben, erfährst du im Folgenden:

  1. E-Bike reinigen

Auch wenn es nicht die schönste Aufgabe ist: Als erstes steht eine gründliche Reinigung deines Bikes auf dem Plan, denn an einem sauberen Rad erkennt man am besten ob etwas defekt ist. Grober Dreck und eingetrockneter Matsch können mit einer Bürste oder dem Handfeger entfernt werden. Solltest du dein Bike im Winter genutzt haben, ist es außerdem wichtig Salzreste zu entfernen, denn diese können empfindliche Oberflächen wie die Federgabel angreifen und beschädigen. Für Reinigung nutzt am besten einen milden Reiniger oder einen speziellen Fahrradreiniger und lässt diesen kurz einwirken. Danach den Reiniger mit einem feuchten Lappen abwischen und schwer erreichbare Stellen mit einer Spülbürste oder einer alten Zahnbürste nacharbeiten. Wichtig ist das Fahrrad nach der Reinigung gut zu trocknen und übrig gebliebene Wasserstellen abzuwischen.

  1. Bremsen checken

Funktionierende Bremsen sind das A und O beim Fahren eines E-Bikes. Damit du sicher zum Stehen kommst ist die Kontrolle der Bremsen Pflicht! Greifen die Bremsen gleichmäßig und sind leicht zu betätigen? Oder sind die Scheibenbremsen verschlissen und greifen verzögert? Dann sollte das Bremssystem repariert und die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Für den Fall, dass du dich nicht auskennst, am besten einen Fachmann einen Blick darauf werfen lassen.

  1. Reifen kontrollieren

Der Reifendruck macht nicht nur beim Fahrspaß einen Unterschied, er hat auch einen Einfluss auf die Akku-Reichweite eines E-Bikes. Vor allem bei langem Stillstand verlieren Reifen oft an Luftdruck. Daher ran an die Pumpe und wieder Luft in die Reifen befördern. Sollte das Material allerdings schon abgenutzt, rissig und spröde sein, hilft nur noch ein neuer Reifen.

DT Swiss E-Bike Reifen

  1. Sichtbarkeit

Auch wenn die Tage langsam aber sicher wieder länger werden ist es wichtig, seine Lichtanlage zu kontrollieren. Denn auch in den wärmeren Jahreszeiten geht die Sonne irgendwann unter und bei Fahrten in Dämmerung sind gutes Licht und genügend Reflektoren lebenswichtig. Sind die Kabel zwischen Licht und Akku beschädigt? Sind sie feucht oder rostig geworden? Diese Dinge vor der Fahrt checken, damit in der Dunkelheit keine gefährlichen Situationen entstehen können.

E-Bike Sichtbarkeit

  1. Kette und Schaltung schmieren

Damit Schaltung und Kette immer gut greifen können, müssen sie stets sauber gehalten werden. Vor allem die Kette benötigt ab und an aber noch etwas mehr Pflege. Am besten alle paar Monate einölen und das überschüssige Produkt einfach mit einem Lappen abwischen. So steht einer reibungslosen, leichten und geräuscharmen Fahrt nichts mehr im Weg.

E-Bike Schaltung

  1. Akku laden

Ohne einen vollen Akku wird die erste Fahrradtour wahrscheinlich nicht den erhofften Fahrspaß bringen. Daher: Vor der ersten Ausfahrt auf jeden Fall den Akku laden. Es lohnt sich auch die Kontaktstellen zu reinigen und gegebenenfalls zu fetten. Vor dem Einsetzen muss jedoch alles gründlich getrocknet sein.

  1. Sich selbst in Form bringen

Damit die ersten Fahrradtouren Spaß machen, ist es von Vorteil auch in den Wintermonaten aktiv zu bleiben. Auch wenn das E-Bike während dieser Zeit meistens im Keller verschwindet, bieten sich lange Spaziergänge oder andere Aktivitäten an, um auch im Winter aktiv zu bleiben und sich fit zu halten. Damit du und dein Bike für die erste Tour gerüstet seid und sie in vollen Zügen genießen könnt.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen